Home / SWTOR-News / Updates zur Entwickler-Roadmap

Updates zur Entwickler-Roadmap

swtornews

Am Ende des Monats soll es die komplette Entwickler-Roadmap geben. Bis dahin gibt uns Keith Kanneg allerdings bereits ein paar Einblicke in Spiel-Update 5.2.2, welches Mitte Juni erscheinen soll.

  • Das Nar Shaddaa Nachtleben-Event kehrt zurück mit alten und neuen Belohnungen.
  • Neue Charakterfreischaltungen um die Gleitergeschwindigkeit auf 120% und 130%.
  • Gefährten bekommen Zuneigung durch normale Crew-Skill-Missionen.
  • Tier-1-Ausrüstung wird von Händlern durch Kommando-Tokens zu kaufen sein. Ein volles Set wird weniger als 800 Kommando-Tokens kosten.
  • Es wird einige Änderungen am Galactic Starfighter geben. Hauptsächlich wird an den Kosten und Belohnungen geschraubt. Außerdem soll jedem Spieler ein Gunship und Bomber als Standardschiff gewährt werden.

Über: Gorfanor

Gorfanor
Ich bin seit jeher ein großer Star Wars und MMORPG-Fan. Daher spiele ich seit dem frühzeitigen Zugang SWTOR und habe zu 50er Zeiten, wie auch vorher in WoW, aktiv progress geraidet. Heute lasse ich es etwas ruhiger angehen und konzentriere mich auf andere Aspekte des Spiels und natürlich auf das Betreiben dieser Seite.

22 Kommentare

  1. hmmm…ganz ehrlich…auch wenn die Gamer im SWTOR-Forum das überwiegend ganz toll finden…das ist ´n Witz. Da frag ich mich echt, was da an Aussagen wie „2017 wird noch viel kommen…“ dran ist, da nach 5.2.2 2017 zur Hälfte rum ist.

    Ich hab mein Abo zwar noch laufen (seit Release), hab SWTOR aber seit zwei Monaten nicht mehr angerührt, weil einfach nix gescheites mehr für mich kommt (bin kein PvPler) – und hab´s nicht mal vermisst.

    Iokath mag nett sein, aber reisst mich nicht (mehr) vom Stuhl. Es ist einfach nur schade…den Hype um „Rogue One“ haben sie nicht genutzt und nun das 40 Jahre SW auch wieder nicht.

    Auch die angekündigte neue Offenheit wird nicht praktiziert…man weiss noch immer nicht wirklich, was die am Game noch genau machen.

    • Wann versteht ihr das der firma nur um geld geht, oder was soll man da denken wenn man für einen gammligen schwert griff 7500 KP zahlt. Das sind rund 40€+ –

  2. Mich wundert das man die Gleiter-geschwindigkeit erhöht ! Die Karten werden doch immer kleiner… macht für mich nicht wirklich Sinn, es sei denn es kommt mal wieder ein richtig großer Planet zum erforschen was mich tierisch freuen würde.

    • Haha, das mit dem Gleiter fragt du noch.

      Die Spieler wollten immer schnellere Gleiter. Also sieht BioWare darin seinen Gewinn. Schließlich ist es eine Charakterfreischaltung und keine Vermächtnisfreischaltung. Bedeutet man wird wieder mit Kartellmarken zur Kasse gebeten oder Credits.

      Man muss nicht viel Zeit investieren um das zu ändern, viele Spieler werden sich Kartellmarken kaufen um das freizuschalten.

      Dazu muss man noch sagen, das Spieler wollen das man immer schneller von einem zum anderen Ort kommt, am besten noch per beamen, damit man keine Zeit verschenkt in dem Spiel. XD

  3. Periphalos

    Ich finde es super. :)
    Komplettes T1 Gear für 800 Token, das freut meine Twinks – für mich Motivation dann mal wieder einen kleinen Char hochzuziehen.
    NL Event mit neuen Belohnungen = neue Motivation für mich.

    • Naja das ist wohl eher für neue Spieler interessant. Für Twinks ist es doch besser den 244/46/48’iger Abfall zu verwenden und links zu craften. Für alles darunter reicht das Yavin Vermächtnis gear.
      Aber bleibt weiterhin die Frage, was man mit den mittlerweile über 5,5k CT im main C-Lager anstellen soll.
      Bei den Gleitern hätte ich mir das + nicht durch das Vermächtnis sondern durch Modbare Gleiter gewünscht.

  4. @Anonymous… ja ist sehr teuer und ich persönlich würde mir den gram auch nicht kaufen für so viel Geld ! Aber das ist halt die Sache… du musst es ja nicht kaufen. Was mich eher stört ist das man Jahrelang Abo ist und trotzdem als weiter Abo abschliessen muss um Kommandopunkte zu farmen oder seine Credits im vollen Umfang ausgeben zu können. Das ist die wahre abzocke an dem Spiel meiner Meinung nach.

  5. Nar Shaddaa Nachtleben-Event mit alten und neuen Belohnungen.
    … und was wird es sein, alte Gleiter in neuen Lackgewand jaja ist echt was neues.

    Gleitergeschwindigkeit von bis 120% und 130%.
    … es ist StarWars da wären doch ma 160% besser. Ich meine mit Speedbuff kann man ja bisher nebenher laufen und Blümchen aufsammeln. Aratech Impulstriebwerke … hallo … erspart doch einen diesen Witz.

    Es wird einige Änderungen am Galactic Starfighter geben. Hauptsächlich wird an den Kosten und Belohnungen geschraubt.
    — last das bitte bitte nicht vom Praktikanten machen.

  6. Mahlzeit.

    Meiner Meinung nach sind die meisten Änderungen längst überflüssig und von daher gibt es auch keinen Applause. Was dort nicht aufgeführt ist, aber im Forum nachzulesen, dass noch dieses Jahr versucht wird, die Waffen in den Outfitter zu bringen. Endlich steigende Preise für alle Waffen!

    Die Gleitergeschwindigkeit ist eigentlich überflüssig. Am Ende portest eh meist umher und in der Levelphase, wo du viel manuell reisen musst, kannst du es nicht nutzen. Aber Haben ist besser als Brauchen.

    Die 800-Token-Rüstungen klingen besser, als sie sind. Zum Aufstocken ist es in Ordnung, aber letztendlich macht man nur etwas für die Spieler, die nur Flashpoints und Co laufen. Im PvP bekommst du zügig besseres Gear, in den OPs sowieso, selbst für Twinks. Von daher ist es für einige wenige Leute für den ersten Twink okay. Eigentlich nicht wirklich nennenswert.

    Für mich ist die Essenz aus dem Posting aber eine ganz andere:
    KEINE NEUEN INHALTE IN DEN NÄCHSTEN 2 MONATEN!

    Daher läuft mein Abo auch heute aus und ich bin dann weg.
    Vielleicht schaue ich nächstes Frühjahr noch einmal rein, falls
    sie bis dahin die OP komplett released haben.

    Ich erwarte aber für 6.0 mindestens 2 weitere komplette OPs, diverse PvP-Maps und neue Modis, selbes gilt für GSF und eine Ausweitung von FPs und URs, sowie eine Fortsetzung von Klassenstories, die auch mal multiplayertauglich sein sollten. Das ist natürlich Utopie.

    • Periphalos

      Wenn Du auf den Planeten alle Missionen mitnehmen willst, dann nutzt Du auch häufig deinen Gleiter, daher ist es auch durchaus sinnvoll die Geschwindigkeit zu erhöhen.

      Kommt darauf an, wenn Du einen frischen lvl 70 Twink hast – oder mehrere – und kein Interesse dir erstmal die SM-Token zu farmen oder mehrere Runden PvP zu laufen, vielleicht auch nicht gerade viel ins Handwerk investiert hast, dann ist das Set zum Einstieg ideal. Gute Grundlage um dann mit ausreichenden Gear in den Operationen – zumindest im SM – Stück für Stück aufzustocken.
      Vom Zeitfaktor her hat das den geringsten Aufwand, nämlich gar keinen. 😉

      Viel Spaß noch.

    • Ich bezweifel, dass deine erwartungen erfüllt werden wenn die OP fertig ist wird wahrscheinlich erst mal pause sein.

      • Periphalos

        Vermutlich hast Du Recht aber vielleicht sehen die Leute dann endlich ein, dass der Fokus bei SWTOR noch nie bei den Operationen lag und das auch nie der Fall sein wird. 😉

        • Worauf legt den SWTOR seinen Fokus?

          SWTOR bezeichnet sich selbst als MMO. Dieses definiert sich dadurch, dass es viele Multiplayerinhalte gibt. Seit nunmehr 2 Jahren gab es nur:
          1 OP Boss
          2 PvP Maps
          ein paar Aufstände im Meister Modus
          Jedes andere MMO auf dem Markt bietet hier mehr MMO-Inhalte, selbst für die F2P-Bereich, der bei SWTOR komplett für F2P-Spieler in SWTOR gesperrt ist. Also irgendwo 10h.

          Natürlich setzt Bioware den Fokus auf die Story. Wir haben 16 Kapitel, mit unterschiedlicher Dauer in 4.0 bekommen, sowie 9 Kapitel in 5.0. Dazu gab es die „Questreihe“ der Sternenfestung, sowie die Rekrutierungsmissionen.
          Mit 5.0 kamen dann 9 weitere Kapitel, sowie die Aufstände hinzu
          und ein kleines Dailygebiet.
          Seit 4.0 sind aber sehr viele Quests komplett verschwunden, oder wurden zusammengefasst.

          Gehen wir mal hoch ran und sagen, dass du seit 2 Jahren nun zusätzlich 30h Story-Inhalte bekommen hast.

          Ziehen wir mal den Vergleich mit anderen storylastigen MMO, dann sieht es ziemlich Mau für SWTOR aus. Da gibt es teilweise Zwischenupdates, die mehr Inhalte bringen. Selbst wenn man die Storyupdates anderer, nicht storylastiger, MMOs ansetzt, glänzt SWTOR hier nicht.

          Keine Ahnung. Wo liegt denn nun eigentlich der Fokus?

          Ach ja. Vielseitigkeit? Man hat ja noch PvP- und SP-Raumkampf. Dafür haben andere Spiele andere Sparten, die sie auch pflegen und weiterentwickeln.

          Genau, da war das Housing! Ach Mist. Schon wieder kann fast jedes MMO das übertrumpfen.

          Letztendlich bleibt leider nur eines:
          Die Star Wars Lizenz.

          Mit der Valkorian-Story strapaziert man das Star Wars Universum schon ziemlich stark. Die Story hat vor allem aber keinerlei Klassenbezug. Nein, ein paar Gesprächsoptionen gelten hier tatsächlich nicht.

          Die Story ist ansich natürlich cool, keine Frage. Aber weder für ein Star Wars Spiel, noch für ein selbsternanntes storylastiges Spiel ist das ausreichend.

          Mir fällt letztendlich nur noch ein Bereich ein, bei dem alle paar Wochen etwas neues bringt und hier stark mit einigen anderen Spielen konkurrieren kann, vor allem den reinen F2P-Titeln:
          Der Kartell-Markt.

          Super.

          Als Neuling ist SWTOR wirklich cool.
          Ist man ein paar Jahre dabei, nimmt das
          eben ziemlich ab, vor allem wenn man eben
          alles im Spiel gesehen hat. Da freue ich mich
          eher auf Star Citizen 3.0.
          Zudem ist ja hier gerade Cabrio-Wetter.

          So long, thanks for the fish.

          • Wann hat sich SWTOR jemals als MMO gesehen? Blos weil einige Spieler/Jurnalisten/…was auch immer das hineininterpretiert haben, war es noch NIE ein MMO. Schon die Ankündigung hieß RPOG mit multiplayer Option. Und dem ist man trotz aller berechtigten Kritik treu geblieben.

          • Periphalos

            Was fragst Du (mich) wo der Fokus liegt? Ich sehe nur, dass Operationen nicht dazu gehören.
            Was den MP Content betrifft, das Kernstück eines MMO – nun da gibt es doch genug.
            Aufstände in drei verschiedenen Schwierigkeiten ( im MM mit neuen Mechaniken ) PvP welches läuft, die Operationen, GSF usw usf.
            Angebote gibt es ausreichend.
            Wenn einen das nicht reicht – Okay. Wenn man alle Operationen in sämtlichen Schwierigkeitsgraden schon zig mal gelaufen ist oder man keinen Bock aufs PvP hat, dann nervt einen der Umstand sicherlich.
            Wenn nicht, hat man noch was zu tun.

            Wie auch immer, es ist halt absolut subjektiv ( natürlich ) nur diese persönlichen Ansprüchen immer auf das Spiel zu schieben und es als falsch oder verwerflich hinzustellen, ich weiß nicht.
            Offekundig läuft SWTOR, also machen sie wohl allgemein etwas richtig und wenn das bisherige Konzept für dich nicht mehr ausreicht, in Ordnung. Nur dann suchst Du dir halt ein anderes Spiel und gut ist, weil alles andere für jeden anderen völlig Uninteressant. 😉

            Fahr Cabrio, genieß die Sonne. Viel Spaß dabei. ^^

          • http://www.swtor.com/de/info/overview
            [[Star Wars™: The Old Republic™ ist das einzige MMO mit einem kostenlosen Spielmodell, in dem du im Mittelpunkt deiner eigenen storybasierten Star Wars™-Saga stehst. Spiele als Jedi, Sith, Kopfgeldjäger oder eine von vielen weiteren klassischen Star Wars-Rollen und erkunde ein Zeitalter 3.000 Jahre vor den Filmen. Werde zum Helden deines eigenen Star Wars-Abenteuers und entscheide dich, ob du den hellen oder dunklen Weg der Macht beschreitest.]]

  7. Keith Kanneg ist wahrlich nicht zu beneiden. Sein Vorgänger Ben Irving hat ihm eine Sondermülldeponie hinterlassen, bevor man ihn gefeuert bzw. er die Sachen hingeworfen hat und Keith Kanneg dürfte keine Ressourcen (also Geld und Personal) haben, um das wieder in geordnete Bahnen zu lenken. Die Roadmap macht genau den Eindruck. Es ist absolut zu begrüssen, dass diese kommuniziert wird, verdeutlich aber nur, wie schlecht die Situation ist und das es keine Verbesserungen gegenüber den letzten ca. zwölf Monaten geben wird. Es wird auch weiterhin nur neuen Content in homöophatischen Dosen geben.

    • Wenn es so schlecht läuft dann sollen die Fans Bioware unterstützen und sie nicht gleich anmaulen nur weil sie Fehler machen

      • Das Problem dabei ist, dass dazu zwei gehören:

        1. Die Community, die helfen will und
        2. Bioware (BW), die sich helfen lassen wollen.

        Die Community, die helfen will, ist meiner Meinung nach nicht mehr vorhanden. Progress-Gilden usw. gibt es kaum noch und Theory-Crafter, die die Mechaniken des Spieles mathematisch verstanden haben (wie Bant the Fat and Pink und Keyboard Ninja), sind auch nicht bzw. kaum noch vorhanden.

        BW selbst hat eine Geschichte im Umgang mit der Community. Ich glaube es war Darjia, der vor einer Weile darüber berichtet hat, wie Threads zu Klassenanpassungen einfach von BW gesperrt und ins Offtopic verschoben wurden. BW hätte ja auch selbst aktiv werden können, wenn sie denn wissen, was sich in ihrem Forum tut und die erwähnten Theory-Crafter ansprechen können.

        Das es anders geht, hat im Februar Zenimax gezeigt, die sich diverse Twitch-Streamer, Youtuber, Reddit-Schreiberlinge, Top 10-Leaderboard-Spieler und Theory-Crafters aus „Elder Scrolls Online“ ins Haus geholt haben, nachdem diese ein NDA unterschreiben mussten. Danach hat man eine Woche diskutiert, gerechnet und getest. Ob es erfolgreich war und Probleme im Spiel gelöst hat, werden wir ab dem 22. Mai sehen.

        Wenn BW am Ende aber keiner Bereitschaft zeigt, Hilfe anzunehmen, dann bleibt mir als Kunde nur übrig, dass über das Geld zu regeln. Ich bezahle BW und seine Angestellten dafür, dass sie ihren Job machen. Und das betrifft Entwicker, Designer, Authoren, Administratoren und Moderatoren. Und wenn BW das nicht am Ende nicht kann oder will, dann steht mir das Recht zu, mein Geld einem anderen Spieleentwickler zu geben, der einen besseren Job macht und BW für den schlechten Job, den sie seit Jahren abliefern, zu kritisieren.

        Ich glaube, dass es nicht schwer ist eine MMORPG-Community zufriedenzustellen. Gebt den Leute im Herbst eine Erweiterung für die kalten Wintertage, liefert im Frühjahr und Sommer zwei DLCs aus (alles kostenpflichtig, die nächste Erweiterung und DLCs müssen ja finanziert werden). Packt da Questgebiete zum Leveln rein, aus denen dann Daily-Gebiete werden, ein paar Raids oder ähnlichen MMO-Content. In die DLC kommen dann Sachen für Drumherum, die nicht notwendig zum Spielen sind, aber für den einzelnen Spieler interessant sein könnten. Dazu sollte dann noch ein Abo-Modell gehören, das den Leuten Vorteile verschafft und nicht den gelieferten und bezahlten Content einschränkt, wie es BW macht. Und wartet das Spiel, macht notwendige Änderungen (wie z.B. das Level-Sync, dass 2015 in SWTOR eingeführt wurde), fixt Fehler, aktualisiert die Engine. Wargaming.net z.B. hat angekündigt, dass sie „World of Tanks“ 30 Jahre betreiben wollen. Ich kann mir vorstellen, dass „EVE Online“ eine ähnliche Laufzeit haben wird.

  8. …und damit immer weniger Spieler. Schade drum. Was sie 2015/16 richtig gemacht haben, verspielen sie gerade wieder.

Kommentar verfassen

Ja, auch wir benutzen Cookies (wie fast jede Seite im Netz) Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close