Home / Cantina-Talk / SWTOR-Cantina-Talk #45 – Es ist vollbracht…

SWTOR-Cantina-Talk #45 – Es ist vollbracht…

Es ist vollbracht! Wir haben unsere ersten Charaktere auf T3-M4 transferiert und berichten über unsere ersten Erfahrungen. Außerdem berichten wir über Patch 3.1.1, den kommenden Patch 3.1.2, das Kampfsystem in SWTOR und stellen uns und Euch die Frage: Wie sieht gelungenes Questdesign aus?

  • Neuer Server, neues Glück? Unsere ersten Erfahrungen auf T3-M4
  • GSF – Stand der Dinge
  • Patch 3.1.1 – Warum wurde er verschoben? Welche Änderungen hat es gegeben?
  • Patch 3.1.2 auf dem PTS
  • Kampfsystem in SWTOR
  • Gelungenes Questdesign?

Feedback, Kommentare und Kritik wie immer gerne auf www.swtorcantina.de

Bewertet uns auch gerne auf iTunes oder anderen Podcastseiten die uns führen 😉

SWTOR-Cantina-Talk 45

Download (rechtsklick, speichern unter)

Über: Gorfanor

Gorfanor
Ich bin seit jeher ein großer Star Wars und MMORPG-Fan. Daher spiele ich seit dem frühzeitigen Zugang SWTOR und habe zu 50er Zeiten, wie auch vorher in WoW, aktiv progress geraidet. Heute lasse ich es etwas ruhiger angehen und konzentriere mich auf andere Aspekte des Spiels und natürlich auf das Betreiben dieser Seite.

25 Kommentare

  1. Hallo ihr beiden, erstmal möchte ich eure Arbeit die ihr euch bei der Website und Podcast macht sehr sehr bedanken denn, mittlerweile höre ich es auch regelmäßig und kann kaum auf die nächste Folge warten^^.

    Ich find es toll das ihr nun auch endlich bei uns (T3-M4) auf dem Server seid. Wie heißen denn eure Charaktere auf der Republik und habt ihr euch schon eine Gilde gesucht oder gedenkt ihr die Cantina Crew hier auch neu aufzubauen ?
    Ich Frage weil ich auch mal gerne mit euch die eine oder andere Instanz laufen würde.

    mit freundlichen Grüßen

    • Gorfanor

      Hey, danke für die netten Worte :)
      Ich habe bisher nur meinen Gelehrten „Wintoth“ auf T3-M4. In den nächsten Tagen wird dann aber noch mein Frontkämpfer und mein Wächter folgen. Über das Thema Gilde haben wir uns ehrlich gesagt noch keine großen Gedanken gemacht. Wir tendieren aber dazu, uns eine nette Casual-Gilde zu suchen, mit denen man sich vielleicht auch mal in die eine oder andere HC-Operation wagen kann. Aber wenn es dazu was Neues gibt, werden wir das sicherlich im Cantina-Talk berichten 😉

    • Aldoril

      Hey Architeutes,
      ich bin momentan mit Ryésa, Jarida, Péeno und Weaslyko unterwegs. Kannst die 4 ja adden und mich dann anschreiben. Dann füge ich dich einfach meiner FL hinzu und wir melden uns dann bei dir wegen der Inzen :)

  2. Ihr findet es „dreist“ wenn der Raidlead sich Loot reserviert?
    Dreist wäre es, wenn er sich einfach Loot nehmen würde, und niemandem vorher sagen würde, dass er 1 oder 2 Teile für sich reserviert.
    Der Raidlead hat den kompletten Aufwand, stellt meist den TS, ist für Taktik etc verantwortlich. Also kann er seinen Raid, zu seinen Bedingungen anbieten, und da ist es absolut in Ordnung, wenn seine Bedingung eben ist: Ich kriege die MainHand.

    Weiß absolut nicht, was euer Punkt ist, und wo ihr euch daran stört..?

    • Gorfanor

      Wir selber haben schon sehr oft den Raidlead übernommen und ich käme niemals auf die Idee mir dafür Items zu reservieren. Der „Aufwand“ einen Raid zu leiten ist im SM marginal. Taktiken sind den den meisten Spielern klar, die Ausrüstung stimmt bei allen. Und selbst wenn mal einer dabei ist, der weder die Taktik, noch die beste Ausrüstung hat, ist das absolut kein Beinbruch. Ich möchte niemandem vorschreiben wie er einen Raid zu leiten hat, aber reservierter Loot ist für mich ein Grund einem Raid fern zu bleiben und hat meiner Meinung nach in einem Spiel mit sozialer Komponente absolut nichts verloren. „Egoschweine“ gibt es in der echten Welt genug.

      • Du sagst es doch selber:

        Du möchtest so einem Raid fern bleiben. Du möchtest so ein Raidangebot nicht nutzen.

        Aber nur weil du diese Art des Angebots nicht nutzen willst, solltest du doch nicht dermaßen darüber herziehen. Du kannst deine Meinung dazu haben, du kannst es selber anders machen. Wie du willst. Aber es ist ein Angebot. Keiner ist gezwungen das anzunehmen oder sonstwas.
        An dem Verhalten/Angebot ist einfach genau nichts dreist.

        • Aldoril

          Also ich bin mir nicht mal sicher, ob wir es als dreist bezeichnet haben. Aber dennoch, wenn meine bzw. unsere Meinung die ist, dass es dreist ist sich loot zu reservieren, dann ist das doch auch nur die Meinung. Drüber her ziehen tun wir damit nicht. Wie Gorfanor schon sagt, vor allem im SM ist der Aufwand eines Raidleiters extrem gering. Oft ist der Raidlead so oder so eine Kooperation mehrerer Spieler. Damit bleibt dem Raidleiter was? Die Gruppe aufzubauen und den Loot zu verteilen. Und eine Gruppe baue ich auch nur auf, wenn ich selber raiden gehen möchte. Also mache ich mir die Arbeit nicht zwangsweise und habe auch kein Recht zu sagen „der Loot gehört mir“. Zusammenfassend: Wir finden das Angebot dreist (unsere Meinung) und nehmen es deshalb nicht wahr. Mehr ist damit nicht gemint.

    • Die Meinungäußerung ist dabei ja auch völlig losgelöst von der Möglichkeit das Raidangebot anzunehmen oder nicht und wie bereits oben beschrieben wurde ist der Aufwand meist gar nicht so hoch bzw. tragen im Normalfall letztlich dennoch alle Mitglieder der Operationsgruppe zum erfolgreichen bestehen des Raides bei und sei es auch nur ihr persönlicher Zeitaufwand und die Erfüllung ihrer Aufgabe im Raid. Operationen sind immer noch eine gemeinschaftliche Sache bei der man so fair wie möglich agieren sollte und ja mag sein da es durch den „Beutemeister“ möglich und vielleicht sogar legitim ist aber (Achtung es folgt meine ganz persönliche Meinung) die feine Art ist es nicht und schürrt noch mehr Vorurteile gegenüber Randomraids als es jetzt schon gibt.

      • Wenn ich es richtig verstanden habe wurde erst nachdem der Endboss besiegt wurde gesagt das die Mainhand gelockt ist; und das ist aus meiner Sicht absolut armselig.
        Ich hab nichts dagegen wenn beim Raidaufbau ordentlich kommuniziert wird das bestimmter Loot gelockt ist, dann weis jeder wo er dran ist, im normalfall landen solche Leute bei mir direkt auf igno.
        Aber beim Abschluss des Raids sowas rauszuhauen ist dreist und unverschämt!

  3. ich finde er zieht nicht darüber her, er hat nur gemeint das er bei der Gelegenheit dankend abgelehnt hat. Gorfanor hat ja nur SEINE Meinung diesbezüglich kund getan und das sollte doch jeder dürfen. Kann ja jeder grundsätzlich machen so wie er will, wenn man vorher bescheid gibt das ein Token schon im Vorfeld vergeben ist.
    Ich persönlich würde so einen Raid aber auch nicht beiwohnen wollen, da mir dafür dann die Motivation fehlen würde diesen Aufwand.

    • tut mir leid. Ich bin davon ausgegangen, dass man das Spiel in erster Linie spielt, weil das Spiel Bock macht, und nicht weil man GearGeil ist. Das Gear braucht man doch ohnehin nicht. HM kann ich auch mit Markengear laufen, und Nightmare brauche ich sowieso ne Raidgruppe und hab dann automatisch gear.

      Wenn ich nen Raid mache, dann weil ich Bock drauf habe, nicht wegen Loot. Und daher finde ich das auch nicht dreis.t

      • Aldoril

        Ich möchte dir echt nicht zu nahe treten, nur widersprichst du dir gerade selber. Ja man spielt das Spiel, weil es Bock machen soll, korrekt. Aber dann kommt der Punkt „und nicht weil man GearGeil ist“. Dementsprechend sagst du selber gerade, dass es dreist ist sich selber die Ausrüstung zu reservieren. Und viele machen den Raid aber auch um von dort Equip zu bekommen. Das Markengear ist nämlich schon um einige Punkte schlechter als die Gegenstände aus den Raids (Tokens). Somit bereiten sich viele, auch wenn es ein random Raid ist damit auf HC oder NM vor. Scheinbar haben wir unterschiedliche Meinung und die darf auch jeder haben und danach handeln wie er möchte. Wenn man das eine Teil, was er sich reserviert nicht benötigt ist das auch wieder eine ganz andere Geschichte. Dennoch sollte man allen gegenüber so fair sein und ihnen die gleiche Chance auf den Loot bieten. Jeder trägt seinen Teil zur Gruppe und zum Erfolg bei.

  4. Hey,
    Erstmal möchte ich von meiner Seite aus sagen das ich die Idee mit den von den News unabhängigen Themen sehr gut finde. Das ganze wertet euren sowieso schon fantastischen Podcast (schleim) auf und erhöht auch die Vorfreude auf den nächsten Teil.
    Die Thematik Questdesign bei täglichen Quest wird, um es als Laie mal grob und unreflektiert einzuschätzen, eine ziemlich komplexe Angelegenheit sein. Zum einen nehme ich an das die Quests so konzipiert sein sollten das der Spieler einen angenehmen „Flow“ durch die Questreihe hat um durch diese Routine so angenehm wie möglich zu kommen. Auf der anderen Seite bin ich auch der Ansicht das etwas mehr Abwechslung die Quests durchaus bereichern würde. Allerdings ist dabei natürlich auch die Frage in wie weit diese Questgestaltung das Spielgefühl bereichern oder auch behindern können. Da dient das im Podcast genannte Beispiel der „Hypermaterie-Direktive“ wie auf imperialer Seite heißt als Veranschaulichung ganz gut. Grundsätzlich eine sehr nett gemachte Quest, aber wie ich persönlich finde an manchen Stellen sehr frustrierend und auch in meiner kleinen Welt auch etwas unlogisch. Ziel ist es ja unendeckt 5 Hypermaterie-Notvorräte zu stehlen, dazu schleicht man sich mit einer Lampe durch das Lagerhaus und versucht an selbige heranzukommen. Was mich dabei extrem stört ist zum einen das die Sonden die den Bereich scannen relativ zufällig erscheinen was es zwar etwas dynamischer macht, allerdings auch frustrierend sein kann wenn man an einer der Kisten angelangt ist, die Sonde (manchmal auch mehrmals) erscheint und man ständig aus der Aktivierung gehauen wird weil man immer wieder von Wächterdroiden angegriffen wird, wenn man nicht auf die Kisten springt um diesen zu entgehen. Was meiner Meinung nach im selben Zug die ganze Atmossphäre zerstört weil es ja völlig gleichgültig ist ob man endeckt wird oder nicht, da es absolut keinen Unterschied macht und keinerlei Konsequenzen nach sich zieht.
    Für mich wäre insgesamt gutes Questdesign wenn sie es schaffen würden eure beiden Vorschläge gut miteinander zu verknüpfen, also sprich die Laufwege und das Mapdesign relativ optimal zu gestalten und dabei etwas Abwechslung reinzubringen. Das ganze muss dabei ja nicht über alle Maßen kreativ sein, aber wenigstens sauber umgesetzt und einigermaßen logisch eingebaut damit es nicht zu aufgesetzt wird.

    Abschließend noch eine Frage bezüglich der Lautstärke eures Podcastes: In einem weit zurückliegenden Podcast wurdet ihr bereits gefragt ob ihr die Lautstärke etwas anheben könntet da es bisweilen doch sehr leise ist. In der darauf folgenden Folge war das ganze dann auch eindeutig besser. Habt ihr die Lautsärke wieder runter genommen oder sind meine Ohren nur schlechter über die Zeit geworden. Denn aktuell empfinde ich es als ziemlich Leise, ich will aber nicht ausschließen das es an mir selber liegt. :)

    • Gorfanor

      Hey, danke für die ausführliche Antwort. Den Aspekt der Logik von Quests haben wir ganz vergessen zu thematisieren. Tatsächlich sind viele Quests äußerst unlogisch, da gebe ich dir Recht. Die von dir beschrieben besonders. Mir ging es bei dieser auch in erster Linie um den „Ausbruch“ aus dem normalen, meiner Meinung nach auch langweiligen, Questdesign. Wegen der Lautstärke werde ich noch einmal schauen. Ich hatte beim Probehören auch das Gefühl, dass es etwas leise ist. Normalerweise habe ich an den Einstellungen nichts geändert, es kann aber sein, dass ich da aus versehen ein altes Profil geladen habe. Werde die nächste Ausgabe wieder etwas lauter tunen 😀

  5. Danke Aldoril für dein Angebot :-) .Ich werde euch mit meinen wichtigsten Charakteren Adden erstmal. Meine Chars heißen Clint’t, Asgaan, Raodur und Peratur. Hab zwar noch mehr aber das reicht erstmal denke ich^^.

  6. Tunefischer

    Gibt’s einen Grund warum der Podcast nicht auf Youtube ist?

    Falls dies im Talk gesagt wurde tut es mir Leid, hör ihn halt nur über youtube^^

  7. Was mich am Server t3 wirklich sehr verwundert ist die doch erschreckend geringe Beteiligung am ranked pvp gerade im solo Bereich, wenn ich das mal mit jks vergleichen darf. T3 mehr als die dreifache fast vierfache Bevölkerung, aber rund 60 Spieler weniger die 10 oder mehr Siege im solo haben , dazu auch die Anzahl der Wins nur mal auf der ersten Seite sprechen da doch eine ziemlich deutliche Sprache, also für gsf und pve kann ich euch nur beglückwünschen da habt ihr sicher die richtige Entscheidung getroffen, das es im pvp solche Unterschiede gibt hätte ich aber andersherum erwartet.
    Aber super cast wieder von euch :-)

  8. Sehr informativer und gut gesprochender Podcast von euch! Man merkt Yavin 4 wirklich an, dass dort nicht annähernd so viel Arbeit in das Questdesign gesteckt wurde, wie für RotHC. Allein das die Questgeber nun einen Questtext, anstatt ein voll vertontes Gespräch haben, zeigt die wenig entwickelte Arbeit die aufgewendet wurde.
    Freue mich schon auf den nächsten Podcast!

    Kurze Fragen:
    1. Habe mal im Podcast aufgeschnappt, dass der Schurke in einer bestimmten Skillung besonders gut sein soll. Welche Skillung war denn gemeint?
    2. Welche Klasse ist eurer Meinung nach die beste Off-Mid-DD Klasse mit viel AoE-Schaden?

    • Aldoril

      Hey also zu Frage 1: Wenn du Schaden machen möchtest, dann würde ich dir die Schläger Skillung empfehlen. Die andere ist ok aber der Schaden ist geringer und macht wesentlich weniger Spaß.

      Zu Frage 2: Was ist ein Off-Mid-DD? 😀 Wir wissen es beide gerade nicht. Ansonsten abgesehen vom Gelehrten (der aber jetzt genervt wird) macht der Revolverheld viel AOE Schaden. Besonders in der Fieser Kämpfer Skillung kannst ordentlich was reißen.

      • Oh, entschuldige, ich meinte Off/Mid-Range DD. ^^ Also Schaden aus der Ferne oder Mitte (z.B. Kopfgeldjäger mit Entladen oder Raketenschlag, die sowohl nah am Geschehen, als auch von außen Schaden machen können).

        Mich interessiert, ob es eine Klasse/Skillung gibt, die dabei besonders auf AoE-Schaden basiert. Ich weiß, es gibt ein paar AoE-Skills bei meinen Chars, aber da ich nicht alle Klassen und Skillungen kenne frage ich mich, ob es soetwas gibt.

        Der Söldner geht schon in die richtige Richtung, ist mir allerdings ein wenig zu Single-Target fixiert. Vielleicht ist es auch nur ein Wunschdenken von mir und ich erzähle hier nur Quatsch.. 😀

        • Aldoril

          Deine Überlegung ist aber sehr interessant. Es gibt schon einige Skillungen bei einigen Klassen die auch auf Dauer etwas mehr AOE Schaden verursachen. Der Hexer bspw. kann mit beiden Skillungen auch aus der Rotation heraus Gruppenschaden verursachen (Todesfeld oder Kettenblitz). Beim Revo/Scharfschützen ist das auch möglich aber nur in 2 von 3 Skillungen. Ich kann den Söldner momentan nicht so gut beurteilen, da ich ihn auf Stufe 60 noch nicht gespielt habe…
          Also die Möglichkeit haben die Klassen schon. Und ich würde sagen, dass die Saboteur Skillung des Revolverhelden für solche Fälle am besten ist. (Ohne Gewähr)
          Ich hoffe ich konnte jetzt etwas weiter helfen und habe nicht vollkommen an deiner Frage vorbei geredet 😀

  9. Laruzo

    Bin auch wieder da nach meiner Pause :)

Kommentar verfassen

Ja, auch wir benutzen Cookies (wie fast jede Seite im Netz) Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close