Home / SWTOR-News / Livestream-Review 10.11

Livestream-Review 10.11

swtornews

Für diesen Livestream waren spezielle Gäste angekündigt. Dabei handelte es sich um Brian und Chuck vom Bad Feeling Podcast. Sie durften den Aufstand auf Hoth ausprobieren, welcher neben weiteren Aufständen in KotET einen Teil des Endgame-Gruppencontents darstellen wird. Den Mitschnitt findet ihr hier.

Allgemein:

  • Bisher sind keine Server-Zusammenlegungen geplant. Die Entwickler wollen aber nach dem Release von KotET schauen, ob es notwendig sein sollte.
  • Im UI gibt es eine Dunkel/Hell Anzeige (siehe Screenshot 1, unten rechts). Vermutlich zeigt diese, für welche Seite aktuell Punkte für die Hell-gegen-Dunkel-Kämpfe des Galaktische Kommandos gesammelt werden.
  • Die Menü-Bar wurde überarbeitet und hat nun ein integriertes Drop-Down-Menü (siehe Screenshot 2).
  • In jeder Kommando-Kiste soll es es mindestens einen anlegbaren Ausrüstungsgegenstand geben.
  • Dort wo auf der Flotte vorher das PvP-Gebiet war, befindet sich ein Aufstands-Terminal (siehe Screenshot 4).

Aufstände:

  • Es handelt sich um Schauplätze, die so schon einmal irgendwo in der Story aufgetaucht sind (bspw. in Klassenmissionen). Zukünftige Aufstände können allerdings auch in neuen Gebieten spielen.
  • Kürzer als Flashpoints (Story-Modus dauerte im Stream etwa 15 Minuten).
  • Der Endboss droppte ein Mount (siehe Screenshot 3) und ein Token, welches Galaktische Kommandopunkte gewährt.
  • Die Mechaniken der Bosse sind für Story-Modus und Veteranen-Modus nahezu identisch. Die Werte (Schaden, Leben etc.) werden für den Veteranen-Modus hochgesetzt.
  • Für das Balancing des Veteranen-Modus werden Charakter mit mittlerer bis guter Ausrüstung inkl. Aufwertungen und Stims angenommen.
  • Das Ziel ist es, dass Spieler an Tag 1 des Releases der Erweiterung nicht einfach den Veteranen-Modus abschließen können.
  • Es soll ausweichbare Fähigkeiten im Veteranen-Modus geben, welche beim Treffer zum sofortigen Ableben des Charakters führen sollen.
  • Der Veteranen-Modus gewährt mehr Kommando-Punkte als der Story-Modus.
  • Man bekommt mehr Kommando-Punkte wenn man in einer Gruppe spielt.

vlcsnap-2016-11-10-23h08m09s956 vlcsnap-2016-11-10-23h21m53s983 vlcsnap-2016-11-10-23h24m22s824 vlcsnap-2016-11-11-00h01m52s886

Der nächste Livestream findet am 17.11 mit Charles Boyd statt und wird sich den neue Planeten und der Story widmen. Außerdem soll dort gezeigt werden, wie das Öffnen von Kommando-Kisten ausschaut.

Über: Gorfanor

Gorfanor
Ich bin seit jeher ein großer Star Wars und MMORPG-Fan. Daher spiele ich seit dem frühzeitigen Zugang SWTOR und habe zu 50er Zeiten, wie auch vorher in WoW, aktiv progress geraidet. Heute lasse ich es etwas ruhiger angehen und konzentriere mich auf andere Aspekte des Spiels und natürlich auf das Betreiben dieser Seite.

21 Kommentare

  1. gehts nur mir so trotz Weihnachtsmann im Stream kann mich das nicht wirklich überzeugen…
    Das kling nach neuen Insel HC die in 5 wochen wieder too easy ist… und soll wohl ein „ersatzraid“ werden und die endconten raider müssen sich da durch quälen

  2. „Das Ziel ist es, dass Spieler an Tag 1 des Releases der Erweiterung nicht einfach den Veteranen-Modus abschließen können.“

    Also wenn sie das hinkriegen, wäre das nicht verkehrt und würde mir gefallen. Allerdings seh ich dann schon wieder die Nerfkeule kommen, da es viele Spieler auch voll ausgegeart nicht schaffen werden. Denn eines wird in den letzten Wochen und Monaten immer deutlicher: Die durchschnittliche Spielerqualität nimmt deutlich ab.

    Ansonsten kann man darüber, glaub ich, nicht viel sagen, ehe man da nicht einmal drin war.

    • ich meine es wird endlich mal was besseres als FP und soll ja anspruchsvoll sein Blutjagd ist mein lieblings FP weil er schwer ist und so werden hoffenlich die Aufstände auch

  3. Was erwartest du?
    Die Raider bekommen kein Kontent und lösen sich auf.
    In der Story musst du 3 knöpfe drücken können und laufen.
    Randomraids nehmen drastich ab früher noch immer 2-3 Gruppen am abend jetzt mit glück vlt mal 1-2.
    Die „neuen“ spieler wollen sich nicht weiter entwickeln und es reicht ihnen die 3 knopf kampf technik
    Die Herrausforderung wird geil sein keine Frage aber nach wir schaffen alles was schwerer als 3 knöpfe drücken ist ab und dann so was… na super…
    Und wenn es am ersten Tag nicht klappt spätesdens am 2. Tag…

  4. hmm…die Allianz erhält also einkehr in die rep und impflotte
    klingt ja so als wenn die sich wieder berappeln würden (…bisher stand für mich jedenfalls nicht fest obs die Stationen überlebt haben…also laut Story) vlt sogar zsmarbeiten^^ was den rausschmiss des pvpzeugs erklären würde 😉
    naja blödsinn^^ die werden einfach nur am inneren ring eine zelle für pvp und die andere für aufstände nutzen :)
    weis eig jmd ob sie schon mal wieder was zum odessensystem gesagt haben? also ob sie das ausweiten wollen auf fps,andere Kriegsgebiete und Operationen…oder auf die kommenden hell/dunkelbosse?

    Tag 1 soll also nicht gleich den veteranenmodus ermöglichen…na klingt nicht so als wenn man erst mit stufe 70 mittlere
    Ausrüstung bekommt…eher mit stufe 20…denn tag 7 wird dann wohl schon drinne sein
    oder das cxp leveln geht schneller als ich es vermute, was schade wäre

    „•Man bekommt mehr Kommando-Punkte wenn man in einer Gruppe spielt.“ bedeutet eig,
    dass zum mind der einfache Modus durchaus solo machbar ist, insbesondere mit den zusätzlichen buffs…wer es also erst allein anschauen will, hat unter umständen die Möglichkeit…frage ist nur ab wann?
    ich ahne da aber schon schlechtes…mal angenommen man möchte das in der 4er gruppe spielen, man listet sich, bekommt eine x-beliebige gruppe mit x-beliebiger Erfahrung und klassenverständnis und im sm auch zufälligen rollen?
    wie lange können sich diese 15min hinziehen und wie kurz lassen diese sich durchziehen? sowohl im normalen als auch im Veteranenmodus? und jetzt die frage? wie lange dauert das listen dafür? also lohnt sich der aufwand, das random zu machen?
    schließlich droppen ausschließlich Rezepte, Mounts und ähnliches…
    wenns so wird wie im taktischen könnte das eine eher unrentable Möglichkeit sein kommandopunkte zu sammeln? ergo twinks brauchen das evtl gar nicht mehr, wenns für die Story nicht wichtig ist
    an oberster stelle sollte schon der spielspaß stehen aber abo only und dann die kampfzeit im vergleich zur Belohnung und der Wartezeit und der von darjia angesprochenen sinkenden spielerqualität? wo man es evtl auch solo spielen könnte?
    ob es überhaupt im gruppenfinder auftaucht? wovon ich allerdings ausgehe^^

    bei der spielerqualität befürchte ich übrigens keine nerfkeule…es gibt genügend spieler die es immer noch ordentlich drauf haben und genügend neue spieler die älteren zum mind in nichts nachstehen, man begegnet ihnen nur seltener, weil sie genauso merken, dass es „trottellotto“ sein kann und manche Begegnungen sind wirklich prägend 😉
    hinzu kommen noch Rückkehrer die sich erstmal
    wieder ins spiel einfinden müssen und mitbekommen müssen was genau mit ihrer klasse angestellt wurde^^

  5. Meiner Meinung nach trifft hier auch die Gilden eine große Schuld. Diese haben es einfach meist versäumt, für ausreichend motivierten Nachwuchs zu sorgen. Sofern das dann stattfand, waren die Erklärungen eher dürftig, weil man ja overgeared die Mechaniken ignoriert. Und nun versucht jede Raidgruppe für sich, den vorhandenen überschaubaren Markt an Raidwilligen abzufischen, was die Sache nicht besser macht.
    Natürlich kann ich verstehen, dass man hier als erfahrener Spieler auch einfach mal die Lust verliert, eine Operation zum millionsten Male zu erklären und gefühlt jeder Zweite im Raid ein Problem mit der Aufmerksamkeit hat. (Achtung: Überspitzung)

    Wenn ich an die letzten SM-Raids denke, bei denen ich mal eingesprungen bin, oder die einfachen HC-Raids. Da kann man sich eigentlich nur muten. Wieviel hier vom Raidleiter falsch erklärt wird, wahrscheinlich weil er selbst die Mechanik nicht wirklich kennt, da er selbst nur durchgezogen wurde… und dann baut sich Frust auf, weil man zum x-ten Male im SM-Raid stirbt, oder es werden die Heiler angemault, weil sie keine 10k eHPS raushauen können. Klar hat man als Neuling keine Lust mehr, wenn es im StoryMode schon so katastrophal zugeht.

    Aber hier müssten eben die Gilde stärker in die Pflicht genommen werden, um ausreichend Leute für Operationen zu motivieren und den Neulingen auch die richtige Mechanik zu lehren.Die Frage ist nur, ob es überhaupt noch Leute gibt, die das wollen und können. Ehrlich gesagt, tendiert meine Motivation da auch gegen minus dreihundertachtzig.

    Leider ist selbst der HC-Modus zu leicht. Neulich bin ich auch KP gelaufen. Beim ersten Boss liefen alle wie wilder Hühner rum. Fazit: Boss liegt, kurz vor Enrage. 2 Tote. Wenigstens ist niemand von der Plattform gefallen.
    Zweiter Boss Debuff bannen? Wozu? Der tickt ja nur mit 10k. Entladen unterbrechen? Heilung unterbrechen? Wird schon irgendwer machen. Karbo-Sonde kloppen? Die stirbt im AE, während sich der DD aufregt, dass der Tank die Aggro nicht hält.
    Dritter Boss, Adds werden munter ignoriert und erst auf Ansage mal kaputt geklopped. Defs ziehen, wenn er’s Prügeln anfängt? Nö. Warum auch? Aus der Void laufen? Wieso? Schön im Staub bleiben ist gut für die HPS.
    Vierter Boss, klappt wenigstens das Rätsel, nur schade dass der Heiler unten seine Klasse nicht spielen kann. Schilden? Wozu? HoT-Buff verteilen? Nö. Wandernde Besserung sinnvoll einsetzen? Wozu? HPS sind nur wichtig. Tank und Deffs? Naja, viel hilft viel. Natürlich so früh wie möglich Deffs ziehen.
    Und Karagga? Das der nach vorne und nach hinten Schaden austeilt, war wohl nicht so bekannt. Genauso, dass man möglichst als rDD mit Abstand vom Tank spielen sollte, da der sonst rausgezogen wird. Den Debuff bannen? Wozu? Ist doch toll, wenn die Mausdroiden gleich das gesamte Rangecamp in die Luft sprengt.
    Aber am Ende vom Lied lagen alle Bosse, alle waren glücklich und sie haben die Bestätigung erhalten, obwohl alles unschön gespielt wurde.

    • Ich finde so was arm ,ich spiele Heal oder Tank im PVE und weiß was ich mach (10k ehps easy) dass kommt davon weil ich jeden BOSS als DD,HEAL und Tank kenne daher ist das kein problem ich weiß wann ich als Tank mein deff ziehen muss ,dass der Heal es leichter hat und wo ich stehen muss ,dass die dds nicht so viel laufen müssen. Deshalb sollte jeder HC NIM raider 1Heal 1DD 1Tank spielen können. Und viel random laufen ich hab Revan HC mit Randoms gekillt first try davor nur im video gesehen mann hat länger was zu tun mit randoms als mit einer guten Raidgruppe.

    • Systematic

      Und was erwartest du da von den Gilden? Die meisten von denen haben doch selber nicht den blassesten Schimmer was sie da veranstalten. Weder nen Guide für die OP, noch einen vernünftigen Guide für die eigene Klasse durchgelesen, geschweige denn verstanden. Hier ist einfach das Spielniveaugefälle von Story – FP´s – OP´s so massiv ins Ungleichgewicht geraten, dass sich auch die meisten „Random“-Spieler völlig zu Recht aufregen, weil es nach Kammer und Karagga nur noch auf die Mütze gibt.

      Mit der angesprochenen 1-2-3 Rota kommst du durch jede Story durch, aber ab Explosiver Konflikt und allen folgenden OP´s im HC ist es damit dann halt vorbei. Dann kommen da allerdings die angepsrochenen Spieler, die alles fein säuberlich zu 3.0 im HC und Nim „gekauft“ haben und jammern rum, dass hier alles so schwer wäre. Und auch hier ist es halt mal wieder so: Gear und gekaufte Erfolge ersetzen keinen Skill / Klassenverständnis.
      Nun die Gilden dafür verantwortlich zu machen, halte ich doch für eine sehr dünne Erklärung, denn letztlich liegt es nur daran ob sich ein Spieler verbessern möchte, oder nicht. Diesen Schuh muss sich jeder einzelne Spieler schon selbst anziehen. Wenn man die Ambitionen hat, dann klemm dich dahinter, wenn nicht, dann lass es bleiben.

      Die letzten Überreste der Nim-Raidgruppen auf T3 (Auf Imp-Seite gibt es meines Wissens noch genau 3) nehmen eben nur noch die alt bekannten Gesichter, oder tatsächlich ambitionierte Raider mit, die sich explizit beworben haben. Und warum sollte man da auch noch iwelche Random-OP´s laufen? Soll ich auch noch den letzten meiner 23 Char´s mit BiS-Gear ausstatten? Wozu? Random laufen ist wie du schon sagtest in 95% der Fälle, egal in welcher HC OP, eine einzige Qual, die an Selbstkasteiung grenzt.

      Ich biete es auf der Flotte oft genug an den Spielern den ein oder anderen Tipp, oder gleich eine komplette Erklärung der Klasse zu geben, aber meistens kommen dann leider die alt bekannten Antworten:
      – „Alter ich bin seit der Beta dabei“,
      – „Schau dir meine Erfolge an Digga, du musst mir nix erklären“,
      – „Nur weil du Nim läufst bist du nicht besser als ich, ich hab einfach keinen Bock auf den Mist im Nim!“
      – etc., pp…..

      Ich für meinen Teil bin nicht müde den Leuten auch weiterhin Hilfe an zu bieten, ob diese dann genutzt wird, tja, dass steht in den Sternen. Ich höre mir auch immer an wenn jemand der Meinung ist etwas besser zu können als ich. Anschließend analysiere ich das und wenn was dran ist, dann adaptiere ich das für mich.
      Gestern Abend wieder mit Spielern die erst seit kurzem in SWtoR aktiv sind den Schreckensrat im Nim umgehauen. Es gibt sie also noch, diese Spieler die trotzdem alles im Nim schaffen wollen, sie sind einfach nur seltener geworden.

      Und was das clearen am ersten Tag von 5.0 des „Veteranen – Modus“ in den Uprisings angeht: Challenge accepted 😉

  6. den gilden die schuld zu geben finde ich auch übertrieben…es ist bei weitem nicht gildenaufgabe den leuten beizubringen in welcher kampfform sie spielen, welche rolle sie erfüllen wollen und wann man deffs, aoe oder singledmg nutzen sollte und in welcher Reihenfolge man was killt und ob man aus voids rausgeht oder nicht…gildenaufgabe ist es gruppen zu koordinieren, den vorhandenen dmg zu verstärken und bei gewissen grundideen anzusetzen oder Irrtümer abzugewöhnen…mechaniken und rotareihenfolgen zu vermitteln auf die man nicht gleich kommt, deffkombinationen, Optimierung von schadensspitzen usw…und nicht leuten überhaupt mal sagen, dass sie mehr als nur autohit nutzen sollen oder überhaupt mal iwelche Fähigkeiten klicken sollen um iwas zu machen
    du hast aber den richtigen punkt angesprochen…die Motivation…
    welche moivation gibt es, Sachen zu erklären die man überhaupt nicht bemerkt, obwohl man direkt davon betroffen ist? warum Sachen erklären, die den spieler nur unnötig verwirren? wo überhaupt anfangen, wenn man in einer op ist wie du da gelandet bist? wo nimmt man die eigene Motivation her, den selben kontent zum 100.male zu spielen und zu erklären wenn man es selbst eig nicht mehr hören kann? wieso jedes mal dem eig raidlead dazwischen quatschen, wo er es nicht ganz genau weis, aber es auch nicht wichtig ist es den anderen genauer zu erklären weil es eh nur so passiert aber nix macht?
    wie jmd erklären dass er besseres equip braucht oder bessere rota wenn ich selbst in kapitel 9 merke, dass ich seit kapitel 1 nur die haupthand und die linke seite des equips drinne habe und der rest in vermächtnisrüstung iwo anders rumgammelt? und mich freue dass es mal bischen langsamer geht die Mobs umzuhauen und sie mir bischen mehr wehtun
    wozu sich für nim rüsten, wenn es nur noch 3 gruppen geben soll die eh intern würfeln und man im hc auch mehr equip bekommt und nim deutlich anstrengender ist?

    gildenintern kann ich mir aber nicht vorstellen, dass ein erfahrener raidlead nicht iwann die geduld verliert und zum militärausbilder wird um dann gnadenlos seine leute zu jeder minimechanik aufzuklären und alles gleich nochmal zu machen wenn jmd was falsch macht…also den falschen zu erst killt, jmd ausm cc nimmt, einen deff nicht nimmt^^ oder sonst was…auch dass jmd fokus aufbaut an typen die immun sind, jmd zu früh iwo reinläuft

    btw…vieles lernt man nur durch eigene Erfahrungen mit der zeit, dass kann dir jmd sagen aber verinnerlichen tust du das nicht, insbesondere bei tanks und heilern

    den gilden insofern die schuld zu geben finde ich schon allein aus dem grund unfair, weil sie auch vorwärts kommen möchten…jedem typen die aller einfachsten und logischsten Sachen jedes mal neu in einer op zu erklären, also jedem neuen erneut, ist nicht sehr hilfreich…man braucht bei keinem Motivation aufzubauen wenn man dabei anderen genau diese nimmt und man kann nicht alles außerhalb der op erklären, einfach weils einem nicht einfällt, raidleiter und andere gildenmember sind auch nur menschen

    • Systematic

      Es gibt sicher mehr als 3 Raidgruppen auf Impseite die sich am Nightmare versuchen, allerdings sind mir eben nur noch 3 bekannt, die sich dann auch erfolgreich mit dem Endboss anlegen.

      • Periphalos

        Denke das Problem sind nicht unbedingt die Gilden, auch nicht zwingend die Spieler im allgemeinen sondern einfach der enorme Unterschied den es mittlerweile zwischen SM und HC-Operationen gibt. Wenn ich sehe, was man theoretisch alles ignorieren kann und was einem von BW genommen wurde, dann kann ich mir nur an der Kopf fassen.
        Karraga SM das Rätsel entfällt, nur noch die Konsole drücken. Soa im SM, die blauen Void welche einen zeigt wo der nächste Pfeiler fällt… es ist einfach nur lächerlich.
        Bis dato musste sich auch niemand anstrengen, man levelt überdurchschnittlich schnell und völlig problemlos. Es gibt keinen NPC der einen auch nur im Ansatz gefährlich werden kann.

        Das beste was man als Raidleiter machen kann ist es die Mechaniken im SM so gut es geht vollständig zu spielen, sonst ist der Sprung für Neulinge einfach zu groß.
        Also nicht bei Calphayus in der erste Phase alle auf die linke Seite huschen.. z.B.

        Was die Vollständigkeit betrifft, ich bin ganz froh wenn Leute nicht die komplette Bossmechanik erläutern. Wenn ein DD aus der Gruppe den Boss nicht kennt, dann kann ihm das, was der Tank oder Heiler beachten muss völlig wurscht sein. Ebenso kann es mir in den meisten Fällen als Heiler egal sein, was der DD macht. ^^ Wenn der Raidleiter die Mechanik ausufernd erklärt, hat derjenige der es erklärt bekommt nach 10 Sätzen die ersten 3 sowieso wieder vergessen. ^^

  7. Zitat: Meiner Meinung nach trifft hier –>auch<– die Gilden eine große Schuld.

    Und dabei bleibe ich auch. Aktuell haben wir in der Wirtschaft das gleiche Problem. Es fehlt überall an Fachkräften. Man würde gerne Leute ausbilden und zu Fachkräften machen, doch es fehlt einfach auch das Interesse daran, anspruchsvollere Aufgaben zu erledigen. Daher bleibt ein Großteil der Lehrstellen unbesetzt. Selbst die Grundanforderungen an das Auszubildenenprofil ist so gut wie abgeschafft. Viele Firmen haben sogar schon spezielle Boni-Modelle eingeführt, dass man Leute für den eigenen Beruf "erkauft".

    Das Gleiche lässt sich eben auf die Raid-Community adaptieren.
    Wer den "vorhandenen Markt" abfischt, der muss eben auch damit Leben, was dort angeboten wird und darf sich auch nicht beschweren, wenn die Spielerqualität leidet. Und wer sich nicht aktiv um Nachwuchsspieler kümmert, der wird immer und immer wieder damit zu kämpfen haben neue Leute einzubinden, sofern noch welche kommen.

    • Periphalos

      Das ist eine sehr gewagte Behauptung in Bezug auf die Fachkräfte. Angemessene Bezahlung revidiert mangelndes Interesse, wenn ersteres aber nicht gegeben ist, gibt es auch keinen Grund zweiteres in Angriff zu nehmen. Darin liegt das Hauptproblem, kein Mensch mit Verstand erledigt anspruchsvolle Aufgaben, wenn er weniger anspruchsvollere und vielleicht zeitintensive Aufgaben erledigen kann, für die er das gleiche Geld bekommt – vor allem wenn der anspruchsvolle Part auch keine wirkliche Optionen bietet für die Zukunft.

      Soll jetzt nicht hier Thema sein, nur dein Beitrag liest sich ein wenig so, als wenn „mangelndes Interesse“ im Sinne von Bequemlichkeit das Hauptproblem wäre, ist es aber nicht. ^_^

    • Systematic

      Kann ich jezt auch nicht einfach so stehen lassen. „Die Gilden“??? Wer soll das denn genau sein? Das ist pauschal mit der Gießkanne auf alle verteilt und damit auch schon wieder selbst ad absurdum geführt. Es gibt einfach auch „Gilden“ die kein Interesse daran haben sich intensiv / aktiv mit Raidcontent auseinander zu setzen.

      Hat die Spielerqualität massiv gelitten? Natürlich, aber da stellt sich mir die Frage: WARUM?? Diese Fragestellung ist die viel interessantere. Hier ist einzig und allein Bioware / EA als Schuldiger auszumachen, denn hätten diese weiter im 9 Monatstakt Raidcontent geliefert, dann wäre das Interesse nicht so massiv abgeflacht und hätte auch die PvE-Endcontent Spieler nicht so massiv vergrault, die hier jetzt genau aus diesem Grund fehlen.
      Darauß resultierend ging die Anzhal der Endcontent-Spieler in den Keller, wobei das aufkommen der „Casual-Spieler“ (böses Wort, ich weiß^^) eher stagnierte, wenn nicht sogar einen Aufwärtstrend vollzog. Wenn man diesen Umstand berücksichtigt, dann ist das hier einfach nur eine logische Konsequenz der letzten Monate und ganz sicher nicht eine Generalschuld die man auf die Gilden abwälzen kann, nur weil deren Fokus im Spiel eben ein anderer ist. Da helfen auch keine Halbwahrheiten aus der Wirtschaft, die man unsinnigerweise auf ein Spiel überträgt.

      Schauen wir uns die Situation der noch aktiven Raidgilden an. Wen gibt es da überhaupt noch, der seinen Fokus tatsächlich ambitioniert auf den PvE-Content legt? Ob der Nim nun gecleared wird, ist erst mal nicht von Belang, es geht einfach nur darum wer sich daran versucht.

      – Hashtag (2 Raidgruppen: HC / Nim)
      – Prime (2 Raidgruppen: HC/Nim)
      – Koosai (1 Raidgruppe von der ich weiß: HC/Nim)
      – Mighty Darks (4-6?? Raidgruppen: HC/Nim) bei denen blick ich nicht durch wer noch spielt und wer nicht 😛
      – unbuffed (1 Raidgruppe ausschließlich Nim)
      – Sanguis Draconis (1 Raidgruppe: HC)
      – Eat Sith (1 Raidgruppe: HC)

      Das sind nur die Raidgruppen die ich im LFG, mehr oder weniger aktiv nach Leuten suchen sehe, entweder als Nachwuchs für die Raidgruppe, oder eben für Random-OP´s im HC. Wird sicher noch die ein, oder andere HC-Gruppe mehr geben. Die anderen bekannten Raidgilden haben sich aufgelöst, wurden von den anderen Raidgruppen / Gilden absorbiert, oder sind nach Red Eclipse gewechselt.

      Seven Stuck, Black, Raidbremsen, Ambassadors, The Force sind alles Nim-Gruppen gewesen die es auf T3 nicht mehr gibt, weil die Spieler die Nase voll hatten. Das waren mehr als 50% der Raidgruppen die aufgehört haben den Endcontent zu bestreiten und sich, und ihr Wissen auch für Randomraids im HC zur Verfügung gestellt haben. Dies ist jetzt einfach nicht mehr der Fall und das lässt sich auch nicht einfach von den anderen Gruppen kompensieren, das ist FAKT.
      Die übrig gebliebenen Nim-Spieler sollten sich nun mehr darauf konzentrieren die neuen Spieler fit für den Endcontent zu machen, als sich hier über die angebliche Nachlässigkeit der „anderen Gilden“ zu beschweren. Ich habe es in einem anderen Post schon erwähnt: Packt euch an der eigenen Nase, helft denen die weiter kommen wollen und wir bauen uns auf T3 wieder eine neue Basis auf, mit der man auch tatsächlich was anfangen kann.

      • Periphalos

        Das ist eine wirklich schöne Idee. „Eat Sith“ wird auch versuchen, seinen Beitrag zu leisten. Als Gilde. :)
        Es funktioniert auch, wir haben mittlerweile mit „.. und alle so:yeah“ und „bewaffnet und gereizt“ sogar zwei aktive HC-Gruppe. Problematisch ist tatsächlich im Moment nur der fehlende „Nachwuchs“.
        Entweder haben die Leute keinen Bock auf HC – verständlicherweise – weil schon zig mal gelaufen oder aber sie sind einfach nicht gut genug dafür, dann muss sie erst mit SM, leichten HC und viel Hilfe an die Sache ranbringen, das dauert eben. :/
        Wir würde z.B. sehr gerne eine Rotation in unseren Gruppen einführen, nur finde mal Leute. -.- Selbst bei DD ist das schwierig geworden, auch wollen wir nicht zwingend erfahrenen HC-Leuten eine ID versauen, weil wir im Tempel noch nicht durch sind und es daher nicht im Schlaf clearen. Tempel z.B. steht aktuell bei uns auf der Liste – mit der ersten Raidgruppe – und ich weiß schon, dass ein DD morgen ausfällt weil sein Internet spinnt und wir wieder vor der Frage stehen; wie kompensieren?.

        Eine neue Basis an Spielern wäre also eine wirklich feine Sache. :)

    • 1. es mangelt nicht an Fachkräften…diese sind mehr oder weniger aktiv solo unterwegs oder in anderen spielen oder auf andere Server ausgewandert…ich glaube nicht dass es raidleads gibt die nicht noch kontakt zu einigen ehemaligen spielern haben
      2. das Interesse andere anspruchsvollere aufgaben zu erledigen fehlt ebenfalls nicht…es wird jederzeit um neue ops gebeten…seit jahren eig durchgehend…diese bitten sind aber schon massiv geschwächt weil viele es einfach aufgegeben haben
      3. welche grundanforderungen haben wir denn an die leute? aus voids rausgehen, zuhören, handeln, sich benehmen können, Kritikfähigkeit im sinne von einfach mal ausprobieren was passiert und spaß daran was sie tun, damit sie nicht nach 5 wipes die geduld verlieren sondern es mit Humor nehmen sofern fortschritte erkennbar sind und vorallem ein bischen eifer dabei sinnvoll in die tasten zu hauen und ihre aufgabe erledigen für die sie eingeteilt worden
      4. mit den bonimodellen willst du wohl auf die Belohnungen hindeuten? sry aber darauf haben wir als spieler keinen einfluss…es gibt nun mal das gleiche equip im hm wie im nim, es gibt nun mal max 1 Mount und 2-3 dekos pro op…sollen wir den leuten 5mio credits anbieten damit sie richtig spielen oder leere plätze auffüllen bzw die rolle übernehmen die sie eig nicht spielen wollen aber immer noch am besten von den anderen können? es gibt einen erfolg pro Boss und das wars…demnächst gibt es nicht mal direkt besseres equip als woanders
      6. zum vorhandenen markt gehört immer auch potenzieller nachwuchs…den abzufischen ist doch wohl kaum verwerflich…spielst du lieber mit nem ambitionierten sehr guten spieler oder einem ambitionierten mittelmäßigen spieler? insbesondere wenn du den dmg, die Heilung und schadensreduktion oder gar Erfahrung brauchst? schmeißt du lieber gute leute ausm raid und nimmst dafür Neulinge mit und machst etwas worauf andere gute leute keine lust haben?
      was ist so schlimm daran, den unzähligen anderen gilden die Chance zu lassen ebenfalls eine kleine aber feine raidgruppe aufbauen zu lassen und wenn sie fragen ihnen auszuhelfen? wer aber nicht fragt, wird nicht gesehen und wenn vielversprechende spieler eben lust haben zu kommen und nicht bei ihren vorherigen leuten zu bleiben, dann ist dass ihre Entscheidung

      und ich sags nochmal…gewisse Grundprinzipien braucht man nicht in hcgruppen beizubringen…das schlaucht einfach nur, sowas hat schon früher statt zu finden…in der Ausbildung bei sm gruppen und die müssen nicht zwangsweise immer nur von hocherfahrenen leuten geführt werden…das kann jeder andere auch hervorragend vermitteln

      btw große gilden mit mehreren raidgruppen können jederzeit Anfängerops laufen…kleinere gilden müssen auch auf den bedarf schauen…sonst ist es nämlich so wie in der wirtschaft…man hat leute ausgebildet, kann sie aber nicht übernehmen und sie sitzen trotzdem auf der straße…aber die Firma hat die azubiquote voll

  8. – viele spieler haben das spiel verlassen. darunter sehr viele aktive operations-spieler. warum? ja, mangelns neuen content.

    => das sich daraus die alleinige schuld auf bioware ergibt ist einfach nur ein trugschluss. wer aktiv raiden möchte, der muss alles dafür tun, um das zu ermöglichen. es ist seit ewigkeiten bekannt, dass mit 4.0 keine neue operation dazu kam. viele spieler haben laut, einige eher leise, angekündigt, dann nicht weiter zu spielen. wenn man diese warnzeichen ignoriert und nicht frühzeitig die weichen stellt, dann darf man nicht die schuld bei bioware suchen, wenn man selbst nicht gegengesteuert hat.

    – mit den boni-modellen habe ich nur gemeint, dass die nachwuchsproblematik in der wirtschaft (nicht ingame, sondern da draussen vor der tür) so gravierend ist, dass viele zu „kreativen“ mitteln greifen.

    => die gilden in swtor hingegen agieren noch größtenteils sehr konservativ. das heißt, dass die nachwuchsarbeit, obwohl sie eine raidgruppe nach der nächsten wegbrechen sehen, eher sehr spärlich ausfällt. viele müssen aber erstmal angestichelt werden, dass sie überhaupt spaß an operationen finden. es gibt viele reine pvp-spieler, die so ein neues feld für sich entdeckt haben; andersrum natürlich genauso.

    – das abfischen des marktes ist nicht verwerflich, habe ich auch nicht behauptet. aber es ist nur eine temporäre lösung, die das eigentliche problem nicht angeht. wer nur abfischt, der darf eben auch nicht über spielerqualität klagen. man tut ja dann selbst auch nichts dagegen.

    => ja es gibt gilden, die aktiv nachwuchsförderung betreiben. und wenn ich in hinblick auf „gilden“ und der „raidproblematik“ rede, dann meine ich damit auch die hc(+)-gilden. natürlich kann es einer pvp-gilde vollkommen egal sein, was es für probleme bei operationen gibt. es gibt aber mehr gilden, die aktiv hc laufen.
    die frage letztendlich ist aber natürlich, wie man das genau realisiert. natürlich ist es für kleinere gilden schwieriger, als für größere mit entsprechenden spielerstamm. aber vor allem für kleinere gilden ist es umso wichtiger, ausreichend austauschpersonal zu haben. man darf doch nicht davon ausgehen, dass alle staatsbedienstete sind und jeder zu einer bestimmten zeit mit kann. es gibt ja auch schichtbetriebe.
    doch hier kommt natürlich wieder die problematik zu tragen, dass man sich einfach durchschummeln kann. solange selbst ein hc nicht sauber gespielt werden muss, weil man in den hc maßlos überequipped geht, solange muss man sich rein auf die persönliche bereitschaft verlassen, dass die leute sich verbessern wollen und entsprechend informieren, bzw. auf erfahrene spieler zugehen. kritikfähig ist doch heute kaum noch jemand. passt dir was nicht, hauste ab.

    kurz gesagt heißt es aber nur, dass wenn wir weiterhin raiden wollen,
    dann müssen wir uns gefälligst auch mal wieder antun, die leute anzulernen
    und auch mal die richtigen taktiken zu spielen. ich weiß nicht, wann ich das
    letzte mal KP HC gelaufen bin und alle mechaniken gespielt wurden, geschweige
    denn gut erklärt (was bei kp innerhalb von 10s möglich ist).

    aber letztens hatte ich nen echten lichtblick. eine rep-gilde, die ein wortspiel einer
    beliebten nerd-serie ist, hatte nen raidlead dabei… da kann ich nur meinen hut ziehen.
    wenn das alle so machen würden, dann hätten wir kein nachwuchsproblem.

    – zwecks raidkader hat periphalos das schon gut erkannt. eine gewisse rotation hat sehr viele vorteile.

    • Systematic

      Ich glaub der Aufschrei der kompletten Raidcommunity ist iwie an dir vorbeigegangen, als bekannt wurde das kein neuer Raid-Content mit 4.0 kommt. Die Foren sind wochenlang auf Shitstorm gegen Bioware / EA gepolt gewesen. Keine Ahnung in welcher Welt du dieses Spiel hier spielst, aber so wie das klingt würdest du auch Molotow-Cocktails werfen……

      Seit wann ist denn der Spieler selbst dafür verantwortlich, dass er das bekommt was er selbst gerne spielen möchte? Was soll er denn mehr tun als sich seinen Unmut in den Foren von der Seele zu schreiben? Die Europäischen Foren werden ja eh schon seit Beginn ignoriert.
      Die Publisher / Betreiber / Entwickler sind schlicht weg dafür verantwortlich die Community und zwar in Ihrer Gesamtheit, bei Laune zu halten und ihr das zu geben was sie will. Tut sie dies nicht, passiert genau das was hier gerade der Fall ist. Die Raid-Community wird massiv vernachlässigt, trotz Shitstorm und deswegen zerfällt sie größtenteils. Warum soll man weiterhin Energie in etwas investieren, was seitens der Betreiber / Entwickler seit jetzt 2 Jahren völlig ignoriert wurde und mit der Ankündigung von 5.0 wieder auf später vertröstet wird?

      Die Reaktion der Spieler ist völlig rational, nachvollziehbar und einzig und allein eine Reaktion auf die Gleichgültigkeit / Nachlässigkeit der Entwickler. Bekommt der Spieler nicht das was er will, dann sucht er sich ein Spiel in dem er es eben bekommt, ganz einfach. Alternativen gibt es ja wie Sand am Meer.

    • Systematic

      Ich versuch es mal, für Fabsus mit einem Vergleich aus der Wirtschaft:

      Wenn BMW die Produktion der kompletten 7er Reihe einstellen würde, dann würden die Kunden sicher nicht alle jahrelang E-Mails schreiben und sich in Foren darüber beschweren das es diese Reihe nicht mehr gibt, SONDERN der Kunde würde sich schlicht einfach und ergreifend eine andere Marke suchen, die den Wunsch nach einem vergleichbaren Modell noch erfüllt. Eine Mercedes S-Klasse würde sich da also anbieten. BMW wäre in diesem Fall selbst Schuld, weil sie auf die Wünsche der Kunden nicht eingegangen sind und Mercedes freut sich über neue Kunden.

      Bei SWtoR ist es genau dieser Sachverhalt. Die Wünsche der Kunden in einem bestimmten Segment des Spieles (Raidcontent) wurden nicht erfüllt, logische Konsequenz ist, dass der Kunde sich einen Anbieter sucht der seine Wünsche auch weiterhin erfüllt. Hier also die Abwanderung der Kunden zu WoW, FF XIV und anderen Spielen, die den Wunsch nach neuem Raidcontent in aller Regelmäßigkeit (4 – 9 Monate), wie eine Modellpflege bei Mercedes und BMW, bedienen.

      Dies nennt sich kundenorientiertes Marketing, dass verifizieren der „Wünsche / Bedürfnisse“ der Kunden und das dahingehende optimieren des Produktes, um diese Wünsche / Bedürfnisse zu befriedigen, oder vielleicht sogar erst zu wecken. Hier hat Bioware / EA auf ganzer Linie versagt, da hat weder eine Gilde noch sonst jemand der das Produkt nutzt Schuld. Die Markt- / Kundenanalyse ging da einfach völlig in die Hose, denn selbst die Spieler die sich nicht auf den Raid-Endcontent (HC, Nim OP´s) konzentrieren, spielen ab und an mal gerne eine neue SM OP die sie nicht schon 106 mal gelaufen sind. Ich fahre ja auch nicht 20 Jahre den selben 7er BMW, obwohl ich schon längst das nötige Kleingeld für ein jüngeres Modell habe, das mir besser gefällt.

      • da wir schon mal bei der wirtschaft sind…ich denke fabsus geht es eher darum die leute zu animieren die da sind obwohl bw die mittel streicht^^ und leute von anderen spielsegmenten an den raidcontent heranzuführen^^ und ihnen mehr oder weniger deine sogenannte 7er Baureihe schmackhaft zu machen obwohl sie mit dem 3er auch recht zu frieden wären aber noch überlegen 😉

        • Systematic

          Ist mir auch bewusst, den Fehler aber den Raidgilden in die Schuhe zu schieben ist einfach falsch.

          -Spielerniveau ist im Eimer weil der Sprung von SM zu HC einfach zu massiv ist. Hat Periphalos ja auch schon gesagt, kein NPC der Story ist auch nur im geringsten eine Herausforderung. Wenn ich nie dazu gezwungen bin meine Def´s effektiv zu nutzen, bis ich das erste mal vor einem HC Boss steh und dann ständig aus den Latschen kipp, da würde mir auch schnell der Spaß vergehen.

          -Wenn man jemandem helfen möchte, bekommt man meistens einen verbalen Tritt in die Eier….

          -Die Gilden als „konservativ“ zu bezeichnen, herrje, es ist doch jedem selbst überlassen wie er dieses Spiel spielt, da muss ich nicht jedem mit Raids auf den Sack gehen, wenn er es nicht will.

          – HC (+) Gilden für die Nachwuchsförderung in die Verantwortung nehmen. Machen alle wie die blöden und werden wenn sie Hilfe auf der Flotte anbieten, oder Leute suchen geflamed von iwelchen „Trollen“, die den GCD nicht von einem individuellen CD unterscheiden können.

          – Sein angesprochenes werben von PvP Spielern, ja wie denn wenn kein neuer Content kommt der den Rest auch wieder motiviert…..

          Für mich ist das ein reines Phrasendreschen, was er da macht. Augen auf machen, Bioware / EA hat diesen Bereich erfolgreich sehr klein gemacht und ich fürchte, dass es verdammt schwer wird da wieder was auf die Beine zu stellen.

Kommentar verfassen

Ja, auch wir benutzen Cookies (wie fast jede Seite im Netz) Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close