Home / Guides / Raid-Guides / Ewige Kammer SM/HC

Ewige Kammer SM/HC

In diesem Guide werden die Bosse und Events zum Bezwingen der Ewigen Kammer vorgestellt. Mit dem Release von Knights of the Fallen Empire haben einige Änderungen/ Vereinfachungen den Weg in den Storymodus des Raids gefunden. Die Gruppe sollte im 8er Modus aus 2 Tanks 2 Heilern und 4 DD bestehen. Im 16er ebenfalls aus 2 Tanks, dazu kommen 4 Heiler und 10 DD.

Annihilation Droid XRR-3

Dieser Droide ist der erste Boss und besitzt nur wenige Fähigkeiten. Wichtig zu beachten sind kleine rote Felder unter den Spielern. Aus diesen sollte man sich heraus bewegen, da dort wenige Sekunden später eine Rakete einschlägt. Außerdem wird ab und zu ein Spieler mit einem Geschoss beschossen, welches Flächenschaden verursacht. Die Fernkämpfer und Heiler sollten sich also ein wenig hinter dem Boss verteilen. Die Nahkämpfer sollten sich auch ein wenig um den Boss verteilen, um möglichst wenig Schaden zu erleiden. Hier wird theoretisch nur ein Tank benötigt, welcher sich vor dem Boss befindet. Die beschriebene Aufstellung wird nur aufgehoben, wenn der Boss seine Raketensalve wirkt. In diesem Fall versammeln sich alle Spieler, abgesehen vom Tank, hinter dem Droiden, damit die Heiler die Gruppe schnell mit Gruppenheilungsfähigkeiten am Leben erhalten können. Diese Phasen wiederholen sich, bis der Gegner bei ungefähr 40.000 Lebenspunkten explodiert.

Gharj

Hier kommt nun etwas mehr Bewegung in das Spiel. Grundsätzlich sollte der Boss immer von der Gruppe weg getankt werden, da er nach vorne einen Flächenangriff macht. Ansonsten verteilt sich die Gruppe auf Gharjs Plattform. Auf den Plattformen selber wirkt er einen Kick, welcher die gesamte Gruppe von ihm weg in die Lava schleudert. In der Lava stackt sich ein Debuff hoch, welcher immer mehr Schaden verursacht, je länger man in der Lava verweilt. Dementsprechend sollte man schnell den Weg zurück auf die Plattform finden. Nach einiger Zeit beginnt Gharj zu springen. Dabei fallen Steine von der Decke in die Lava und es erscheint eine neue Plattform im Raum. Die Gruppe kann nun geschlossen, über die Steine, zur neuen Plattform wechseln. Die Phasen wiederholen sich, bis der Boss getötet wurde.

Ancient Pylons

Hier erreichen wir das erste von zwei Events in der Ewigen Kammer. Das bedeutet, dass hier kein Boss bekämpft wird. Die Gruppe sollte sich in zwei vierer Gruppen aufteilen. Dabei sollten sich jeweils im Norden und Süden ein Tank, ein Heiler und zwei DD platzieren. Im 16er Modus wird die Gruppe natürlich äquivalent geteilt. Nun besteht dort die Möglichkeit 2 Konsolen anzuklicken. Betätigt man die rechte Konsole dreht sich das Rad nach rechts, benutzt man die linke Konsole dreht sich das Rad nach links. Ziel ist es alle Räder zu „lösen“. Dafür muss man ähnlich wie beim einarmigen Banditen drei der gleichen Farbe, horizontal, in eine Reihe bringen. Ist das geschafft kann man zwischen den beiden Konsolen einen Schalter betätigen, welcher das Rad einrasten lässt. Während dieser Prozedur kommen immer wieder kleinere Gegner, welche einfach von den DD und dem Tank getötet werden.

Natürlich sollte man darauf achten den kürzesten Weg zur Zielfarbe zu finden, da sich die Pfeiler resetten, sollte man zu lange brauchen. Sind alle vier Räder an ihren Positionen eingeloggt, wird die gesamte Gruppe in die Mitte des Gebiets teleportiert und man erhält den Loot.

Vault of the Infernal Council

Hier erwartet die Gruppe das zweite Event des Raids. Dieses mal muss jeder Spieler gegen einen Mini Boss antreten. Wichtig ist dabei nur, dass kein Spieler einem anderen Spieler helfen darf. Man muss seinen eigenen kleinen Boss komplett alleine besiegen. Besondere Fähigkeiten bringen die Gegner nicht mit. Allerdings müssen die Gegner innerhalb von zwei Minuten getötet werden, da sie sonst in den Enrage gehen.

Aufgeteilt wird sich wie folgt:

  • Heiler bekämpfen die Assassinen
  • Juggernauts werden von den Tanks getötet
  • Marodeure sind die Ziele der DD

Nach dem Tod aller Gegner kann gelootet werden

Soa

Der Kampf gegen Soa ist der längste aber gleichzeitig auch interessanteste in dieser Operation. Er unterteilt sich in drei Haupt- und zwei Zwischenphasen. In der zweiten und dritten Hauptphase erscheinen immer wieder Gedankenfallen, in die ein zufälliger Spieler der Gruppe hinein gesogen wird. Passiert das dem Haupttank muss der zweite Tank den Boss abspotten. Zusätzlich erscheinen mehrere Kugelblitze, die einen Spieler verfolgen. Welcher das ist, wird durch eine große Schrift angekündigt. Die anvisierten Spieler sollten dem Kugelblitz entgegen laufen, um ihn zur Explosion zu bringen und damit aufzulösen. In den Hauptphasen eins und zwei wird zusätzlich ein zufälliger Spieler in die Luft geschleudert und somit handlungsunfähig gemacht.

Phase 1 

Diese Phase besteht überwiegend aus „tank and spank“. Außerdem bringt Soa einen der Pylonen auf der Plattform zum leuchten. Kurze Zeit danach bildet sich um diesen herum eine große Fläche, die viel Schaden verursacht. Aus diesen geht man selbstverständlich raus. Hat man die 70% Marke erreicht erhält der Boss wieder sein Schild und die erste Zwischenphase beginnt.

Zwischenphase 1

Am Ende der ersten Phase sollten alle Spieler an den äußersten Rand der Plattform laufen, da diese mit Beginn der Zwischenphase auseinander bricht. Nun beginnt die Gruppe, am besten geschlossen, auf die nächstmögliche Plattform zu springen. Je nach Fallschaden wartet die Gruppe kurz, bis die Heiler die Gruppe wieder hoch geheilt haben. Auf diesen Plattformen findet man erneut Pylonen, welche während des Springes zerstört werden müssen. Ist man auf der nächsten großen Plattform angekommen beginnt die zweite Phase.

Phase 2

In Phase zwei kommen die Anfangs erwähnten Gedankenfallen und Kugelblitze ins Spiel. Ansonsten besteht der Kampf wieder aus „tank and spank“. Bei 30% bekommt er sein Schild erneut und der Phasenwechsel findet statt.

Zwischenphase 2

Die erste Zwischenphase wird schlicht wiederholt.

Phase 3

Nun befindet sich die Gruppe auf der Plattform, wo Soa besiegt wird. Hier verliert der Boss sein Schild nur, wenn er unter einen der großen Pylonen gezogen wird, welche an der Seite des Raumes zu sehen sind. Die Pylonen werden automatisch aktiviert und bilden eine große Void (im heroischen Modus wird keine Void angezeigt!) an einer zufälligen Stelle im Raum. Soa muss nun innerhalb kürzester Zeit in diesen Kreis hinein gezogen werden, damit der Fall des Pylonen sein Schild zerschmettert. Jetzt ist er für ~10 – 15 Sekunden angreifbar. Hier sollten alle verfügbaren Cooldowns benutzt werden, um diese Phase zu verkürzen. Dieser Vorgang wird wiederholt, bis Soa im Dreck liegt.

 

 

Über: Aldoril

Aldoril
Ich spiele Star Wars: The Old Republic seit Release, habe damals viel progress mit meinem Attentäter geraidet. Im Addon Rise Of The Hutt Cartel bin ich meinem Attentäter treu geblieben, habe das Raiden jedoch etwas eingeschränkt und mich etwas mehr auf PvP konzentriert. Das betreibe ich zur Zeit im neusten Addon Shadow Of Revan auch am aktivsten. Natürlich sind dabei auch regelmäßige Instanzgänge und einige Raids zu verbuchen. Man kann mich also für fast alles begeistern :)

14 Kommentare

  1. Und wofür genau braucht man nu den zweiten Tank? 😀

    • Aldoril

      Man brauch ihn nicht zwingend. Es ist theoretisch eben die Taktik mit zwei Tanks dort rein zu gehen.

    • Der zweite Tank stützt lediglich den ersten, empfohlen wird demnach ein umspecken auf DD

      • Tunefischer

        Man braucht hier weder im Sm noch im Hc einen zweiten Tank, einer reicht völlig aus… Zwei tanks werden ja theoretisch eh nur bei den Pfeilern benötigt, und der Schaden der da reinkommt ist selbst im Hc locker heilbar, auch wenn ein DD den bekommt… Daher, lieber mit 5 DD´s reingehen, dann habt ihr auch keine Damage Probleme wenn man zb. nur mit nem Twink reingeht :)

  2. Kuduce

    In den Hauptphasen eins und zwei wird zusätzlich ein zufälliger Spieler in die Luft geschleudert und somit handlungsunfähig gemacht.

    Da seid ihr wahrscheinlich im Boss verrutscht, das Zitat steht beim 4. Boss, ist aber für Soa gedacht

  3. Ayaria

    Zwar nicht notwendig, selbst im HC nicht, doch wer den Puzzle Helper nutzen möchte.

    http://www.buslei.com/swtor/tools/pylon.html

    Ansonsten gibt es auch eine App.

    Grüße

  4. Kleine Anmerkung zum Kampf gegen das „Infernal Council“:

    Während die DD-Gegner meines Wissens tatsächlich keine besonderen Fähigkeiten mitbringen, stapeln die Tank-Gegner Rüstungsdebuffs auf einem (kommt mir als Tank allerdings sowohl im SM als auch im HM vergleichsweise harmlos vor).
    Mechanisch etwas schwieriger ist der Cast der Assassinen, der unterbrochen werden muss, da er ansonsten einen Debuff austeilt (der allerdings auch gedispelt werden kann), der die Heilleistung um 50% (?) verringert und so dem Heiler schnell gefährlich wird. Hat bei uns zumindest im HM schon mal zu Whipes geführt.
    Sorry, dass ich momentan weder die genaue Reduktion, noch den Cast-Namen weiß, ich erinnere mich nur an die Flüche unserer Heiler…

    Zur Phase 3 bei Soa:

    Im HM kann man die Einschlagstelle des Pylons recht gut durch den Schattenwurf erkennen. War in der Vergangenheit nicht immer so…

    Kämpfe gegen Gharj und Soa:

    Falls man (immer noch) Probleme damit hat, dass die Felsen in der Lava (Gharj) bzw. die Plattformen (Soa) nicht auftauchen: Die Kamera nach oben schwenken und wieder zurück, dann fallen die Felsen/Plattformen. Muss leider ggf. mehrmals wiederholt werden um wirklich alle Felsen/Plattformen zu sehen.

  5. Periphalos

    Nur ein Detail aber die Pylonen bei Soa fliegen immer direkt in die „ungefähre“ Richtung bevor sie an einer Stelle verweilen, machen also kein Abstecher oder so. 😀

  6. Gestern(12.11.2015) über GF gelaufen und eine folgende Anmerkung zum Guide..

    so wohl die Steine bei Gharji als auch die Platformen bei SOA waren solange unsichtbar, bis der Spieler die Kammera nach oben richtet…erst danach konnte man erkenne, wo in Lava die Steine sind und wo die nächst gelegene Platform bei SOA war..

  7. Das mit Kamera nach oben funkioniert nur leider nicht bei allen und auch nicht immer
    Bei gharjaeh ich die steine z.B. erst am Schluss fallen nach dem ich sie alle einzeln angucke
    Und bei SOA haben wir auch regelmäßig das Problem das mindestens ein Spieler gar keine platten sieht egal wohin er die kamera schwenkt
    Am besten alle im pulk laufen und nicht eine Meter lange Schlange bilden (movement ist in meiner Gilde leider ein Fremdwort)

  8. Periphalos

    Ihr müsst aber auch bedenken, dass Soa einen Cast durchzieht, bevor die Platten fallen. Es dauert also immer ein bisschen, bis das passiert. ^^“

  9. 2. Tank ist definitiv unnötig, bei allen Bossen. Lieber mit 5 DDs gehen, hilft bei den knappen Enragetimern

  10. Tunefischer

    Ach, nur so als Randinfo, da Ewige Kammer diese Woche im Prioritätsziel ist dropt da bei jedem Boss das Hc token und das Nim. Token, natürlich nur im Hc, vorallem für Soa(224 Mainhand) ist das interessant, wir sind zb. jeden Abend bisher zwei mal kammer hc gelaufen um die DD´s mit der Mainhand zu equippen :)

Kommentar verfassen

Ja, auch wir benutzen Cookies (wie fast jede Seite im Netz) Mehr Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close